Andreas Wuttke Fotogalerie
Die Geierlay Brücke
Die Hängeseilbrücke Geierlay (offizieller Name), oder kurz Geierlay, ist eine Fußgängerseilbrücke zwischen den Ortsgemeinden Mörsdorf (Rhein-Hunsrück-Kreis) und Sosberg (Landkreis Cochem-Zell). Sie liegt im Hunsrück und überquert das Mörsdorfer Bachtal. Mit 360 m Länge war sie bis 2017 die längste Hängeseilbrücke Deutschlands, danach ging dieser Rang an die Titan RT an der Rappbode-Talsperre. Die Brücke hat eine Gesamtlänge von 360 m und gehört zu den längsten Hängeseilbrücken Europas. Die maximale Höhe über dem Boden beträgt knapp 100 m. Das Eigengewicht liegt bei 62 Tonnen. Die tragende Konstruktion besteht aus vier unteren, geschlossenen Spiralseilen mit einem Durchmesser von 40 mm sowie zwei oben verlaufenden offenen Spiralseilen, die zusätzlich als Handlauf dienen und 32 mm stark sind. Die Verankerungen der Tragseile wurden je Widerlager mit sechs Dywidag-Ankerstangen von 63 mm Durchmesser realisiert, die bis zu 25 m tief in den Fels einzementiert wurden. Die Brücke trägt maximal eine Last von 50 Tonnen, was in etwa 600 Personen bei einem angenommenen Durchschnittsgewicht von 80 kg entspricht. Die eigentliche Seilbrücke wurde nach Fertigstellung der Widerlager innerhalb von vier Wochen im September 2015 erbaut. ****Quelle : Wikipedia
Die Bilder enstanden im Sommer 2016 (Tageslichtbilder) und Anfang November 2018 (Nebelbilder). Anfang November 2018 wollte ich zusammen mit 2 Fotofreunden die Geierlay Brücke im Nebel fotografieren,was uns auch dank sehr guter Vorbereitung (insbesondere der Wettersituation) gelang. Allerdings musste man schon morgens vor Sonnenaufgang dort sein damit man auch wenige Besucher vor der Kamera hatte. Es waren fast alles nur Fotografen dort und und so konnten wir sehr schöne Nebelbilder über der Geierlay fotografieren.