Andreas Wuttke Fotogalerie
Kakushöhle
Die Kakushöhle ist die größere von zwei Höhlen im Kakusfelsen (Kartstein) beim Mechernicher Stadtteil Dreimühlen. Sie ist eine der größten offenen Höhlen in der Eifel und Teil des 1932 ausgewiesenen 5,8 ha großen Naturschutzgebietes Kartsteinhöhlen mit Kakushöhle. Eine zweite kleine Höhle befindet sich nördlich der großen Höhle. Über der Höhle befindet sich ein Plateau, das im Westen durch einen Abschnittswall begrenzt wurde, der das Plateau zu einer Fliehburg machte. Die Kakushöhle befindet sich in dem bis 18 m hohen aus Travertin und Kalktuff bestehenden Kakusfelsen, der etwa 400 m ü. NHN liegt und auf dem sich das Plateau von etwa 150 m Länge erstreckt. Der Kartstein entstand durch Ausfällung von Kalk, der wahrscheinlich aus Karstquellen stammte. Das Alter des Felsens konnte bisher nicht genau bestimmt werden, liegt vermutlich aber bei ungefähr 300.000 Jahren. Das Wasser des Weyerer Bachs wusch schließlich die Höhlen aus dem Felsen. Die Kakushöhle besteht aus Großer Kirche (bis zu 15 m hoch und 30 m breit) und einem Nebenraum, der Dunklen Kammer. Die kleine Höhle, die sich 50 m nördlich der großen Höhle befindet, wird auch Kaltes Loch genannt.
*** Quelle : Wikipedia